Nachdem wir Euch hier das erste Lieblingsprojekt unseres aktuellen Handwerkers des Monats, Stefan Blaurock, vorgestellt haben, folgt heute Lieblingsprojekt Nummer 2. Wer mehr zu Stefan Blaurock und seinem Handwerksbetrieb ad fontes Lüneburg GmbH wissen will, schaut am besten in das ausführliche Interview, das wir bereits mit dem Mann geführt haben. 

Das zweite Projekt des Monats, das uns Stefan Blaurock als eins seiner Lieblingsprojekte zur Präsentation empfohlen hat, ist ein Einfamilienhaus in Südergellersen, einer 2000plus-Seelen-Gemeinde (2.377 Einwohner, Stand 12/2014) im Landkreis Lüneburg in Niedersachsen.

Besagtes Einfamilienhaus bewohnt Annette Kammeier. Die Hausherrin wünschte sich vor acht Jahren eine moderne Heizung, mit deren Hilfe sie einerseits Heizenergie und andererseits die daraus resultierenden Kosten sparen konnte. Auf der Suche nach einer solchen Heizungsanlage traf Frau Kammeier auf unseren aktuellen Handwerker des Monats. Im Beratungsgespräch zeigte Stefan Blaurock Annette Kammeier die technischen Möglichkeiten und das Energiespar-Potential von Solarthermie auf. Die Aussicht, mit der Solarthermie auch unabhängiger von fossilen Energierohstoffen zu werden, gefiel Frau Kammeier besonders.

Hausherrin Annette Kammeier vor dem Pufferspeicher. Foto: Stefan Blaurock, ad fontes Lüneburg GmbH

Hausherrin Annette Kammeier vor dem Pufferspeicher. Foto: Stefan Blaurock, ad fontes Lüneburg GmbH

Neue Heizungsanlage: Solarthermie-Anlage und Gasbrennwertkessel

Und so fiel im Sommer 2007 die Entscheidung für eine Solarthermie-Anlage aus dem Hause Paradigma: Zwei Kollektoren des Typs „CPC 45 STAR azzurro“ montierte Stefan Blaurock auf das Dach des Einfamilienhauses von Annette Kammeier (siehe Titelfoto). Die Bruttokollektorfläche der beiden Kollektoren beträgt 9,8 Quadratmeter (2 x 4,93 Quadratmeter).

Außerdem installierte unser Handwerker des Monats gemeinsam mit seinem Team einen effizienten Gasbrennwertkessel „Modula II“ von Paradigma und einen Frischwasser-Pufferspeicher Optima“ zur Bereitung des Trinkwassers. Dank der guten Teamarbeit von Gasheizung und Solarthermie-Anlage ist seitdem Schluss mit dem der Hausherrin insbesondere lästigen Gasheizen im Sommer: „Mich hat es immer geärgert, wenn im Sommer der Heizkessel los ging! Das ist nun vorbei. Da freue ich mich besonders. Ich würde auch nach acht Jahren die Anlage wieder bauen. Auch mit den Dienstleistungen meines Handwerkerbetriebs ad fontes bin ich sehr zufrieden“, sagt Frau Kammeier.

Die Modernisierung ihrer Heizungsanlage ließ Annette Kammeier via staatliche BAFA-Fördermittel fördern.

Verbrauch vorher und nachher im Vergleich: 27 Prozent Brennstoff gespart

Vor der Modernisierung ihrer Heizungsanlage benötigte Annette Kammeier zum Erwärmen von Heiz- un Trinkwasser in ihrem Haus, das eine Wohnfläche von 140 Quadratmetern hat, rund 26.000 Kilowattstunden Brennstoffe im Jahr. Seit dem die effiziente Gastherme arbeitet und die Solarthermie-Anlage auf dem Dach ihren Beitrag leistet, indem sie die gratis-Solarwärme der Sonne einfängt, liegt der Brennstoffbedarf von Frau Kammeier bei nur noch 19.000 Kilowattstunden im Jahr. Das macht eine Ersparnis von 27 Prozent am fossilen Brennstoff Gas und den zugehörigen Kosten.

Das zweite Projekt des Monats Januar im Überblick:

Projekt 2 des Monats Januar 2016 - Einfamilienhaus in Südergellersen

Anlagengröße:2 Kollektoren á 4,93 Quadratmeter: 9,8 QuadratmeterMaximaler Kollektorertrag laut Solar Keymark Würzburg 50°: 2.984 kWh/Kollektor
KollektorenCPC 45 Star azzurro gesamt 5.968 kWh maximaler Kollektorertrag/Jahr
Ausrichtung:k.A.
Pufferspeicher:k.A.
Heizung:Gasbrennwertkessel Modula II
Alte Heizung:k.A.Verbrauch vorher: 26.000 kWh/a
Trinkwassererwärmung:jaintegrierter Brauchwasserwärmetauscher im Puffer
Heizungsunterstützung:ja
Beheizte Fläche:140 m²Baujahr der Anlage: 2007
Energiebedarf:Vorher: 26.000 kWh/a Nachher: 19.000 kWh/a
Gesamteinsparung:27 %Energieausweis: k.A.
Ertrag/Jahr:k.A.Tatsächlicher solarer Deckungsgrad (%): k.A.
Ausführender Betrieb:
ad fontes Lüneburg GmbH, Südergellerserstr. 5, 21394 Kirchgellersen,
Telefon: 04135-8333,
E-Mail: lueneburg@nulladfontes.de

Wir veröffentlichen monatlich zwei Anlagen unserer "Handwerker des Monats". Das ist das Projekt 2 des Handwerkers des Monats Januar 2016, Stefan Blaurock, ad fontes Lüneburg GmbH, Südergellerserstraße 5, 21394 Kirchgellersen.

Fotos: Stefan Blaurock, ad fontes Lüneburg GmbH

Sie möchten auch Handwerker des Monats werden?
Wenn Sie wie Stefan Blaurock ein glühender Kämpfer für die Wärmewende und noch dazu Paradigma-Partner sind, schreiben Sie uns bitte eine kurze E-Mail an: office@nullecoquent-positions.com! Beschreiben Sie in ein paar Sätzen, was Sie antreibt und warum sie so gerne Solarthermie-Anlagen bauen! Bitte schreiben Sie auch Ihre zwei Lieblingsprojekte dazu. Wir schauen uns das gemeinsam mit dem Gebietsmanager an und melden uns.