Letzte Woche haben wir dazu aufgerufen, die Akteure der Wärmewende zu nominieren. Dabei kam neben der großartigen Resonanz über mögliche Nominierte vor allem die Diskussion auf, dass man erstmal definieren sollte, was die Wärmewende eigentlich ist. Es sprechen nämlich nur wenige darüber und außerdem wissen viele noch gar nicht, dass es diese gibt oder geben sollte. Nachdem wir schon lange keine Blogparade mehr veranstaltet und wir beim Barcamp die Vernetzung schon toll praktiziert haben, rufe ich hiermit alle Energieblogs und gerne auch andere Blogs auf, ihre Definition der Wärmewende zu posten und gleich auch ihre persönlichen Helden und Antihelden der Wärmewende zu nominieren.

Was tun zum Mitmachen?

Mitmachen ist ganz einfach!

  1. Artikel zum Thema Definition der Wärmewende in deinem Blog oder Medium veröffentlichen und dabei folgende Fragen beantworten:
    1. Was bedeutet Wärmewende für dich?
    2. Wie könnte eine offizielle Definition für die Wärmewende lauten?
    3. Warum passiert noch so wenig bei der Wärmewende?
    4. Wer fördert und wer behindert die Wärmewende derzeit?
  2. Hier Kommentieren, damit ich weiß, wer mitmacht (Unbedingt Link zum Artikel posten!).
  3. Alle Artikel, die in der Blogparade erscheinen, im Artikel verlinken (Ich werde auch eine Linkliste aus allen Beiträgen machen.).
  4. Optional: Beim Erstellen des Wikipedia Artikels mithelfen.

Meine Definition der Wärmewende

Für mich ist die Wärmewende ganz klar die Abkehr von fossilen Energieträgern im Wärmebereich, so, wie es ursprünglich bei der Energiewende die Abkehr von Atomkraftwerken der Fall war.

Da ich den anderen auch noch etwas Raum für die Definition lassen möchte, werde ich die Definitionsfrage nicht weiter ausführen, aber noch auf ein Grundproblem eingehen.

Neben der Wärmewende wirkt die Energie(strom)wende wie ein Kindergeburtstag

Wie viel Arbeit da noch vor uns liegt, sieht man vor allem, wenn man sich den derzeitigen Energiemix in Deutschland und Österreich anschaut. Mineralöl und Gas sind die Hauptträger unserer Energiewirtschaft. Kein Wunder also, warum sich über die Wärmewende so wenige drübertrauen. Der Ersatz der Atomkraft wirkt wie ein Kindergeburtstag im Vergleich. Man stelle sich die Wirtschaftskraft vor, die hinter diesen Anteilen steckt. Man möchte eigentlich nur den Kopf in den Sand stecken. Natürlich ist beim Mineralöl ein großer Anteil, der auch in Treibstoffe fließt, aber um die Verkehrswende muss sich leider jemand anders kümmern…

Anteil Erneuerbare Deutschland 2013

Energieverbrauch in Deutschland 2013, Quelle: AGEB, Grafik: Alexandra Kobzev

 

 

Bruottoinlandsverbrauch Österreich

Primärenergieverbrauch Österreich 2011, Quelle: BMFUW, Grafik, Alexandra Kobzev

 

Falls ihr euch wundert, warum hier 2011 steht bei Österreich: Wir sind in Österreich mit Energiezahlen sehr rückschrittlich unterwegs (könnte mich stundenlang wie hier darüber aufregen) und so etwas wie die AGEB in Deutschland, die Quartalsschätzungen veröffentlicht, können wir uns anscheinend nicht leisten.

Energiewende vs. Wärmewende

Abschließend noch eine Abgrenzung: Sogar Wikipedia erklärt in ihrer Definition zur Energiewende, dass dieser Begriff eigentlich alle Sektoren (Strom, Wärme, Verkehr) umfassen sollte, jedoch hauptsächlich im Strombereich tatsächlich umgesetzt wird. Weil uns also offensichtlich die Mammutaufgabe Energiewende, die alles richten soll, überfordert, haben sich neben der Energiewende, die derzeit dem Strom zugeordnet wird, die Begriffe Wärmewende und zunehmend auch Verkehrswende herauskristallisiert.

Ziel: Wikipedia-Eintrag zur Wärmewende

Da ein Thema erst in der Mitte der Gesellschaft ankommt, wenn es auch einen Wikipedia-Eintrag dazu gibt, schlage ich vor, dass wir diesen Gemeinschaftsakt gleich dazu nutzen, diesen Fehler zu beheben und mit den Definitionen dann genug Munition haben, um auch einen eigenen Beitrag zu befüllen. Da ich weiß, wie mühsam Wikipedia sein kann, biete ich an, hier die Erstarbeit zu leisten und jeder kann dann mit seinem Wissen noch beitragen. Im ersten Schritt muss das ja auch nichts Großartiges sein.

Ich freue mich auf spannende Definitionen zur Wärmewende.

Bild: knallgrün / photocase.com