Wir freuen uns wirklich sehr – wir sind im April auf Platz 8 der einflussreichsten Umweltblogs gelandet. Seit einiger Zeit sind wir bei den ebuzzing-Labs gelistet. So ziemlich der einzigen funktionierenden Ranking-Plattform im deutschsprachigen Raum. Ihr seht ab jetzt auch immer wie wir uns entwickeln. Das Ranking kann man nämlich ganz einfach im Blog integrieren.

Im Punkt „Ranking“ kann man die einflussreichsten Portale aus den verschiedenen Kategorien anzeigen lassen. Jedes Monat werden die Blogs nach einem bestimmten Algorithmus bewertet. Relevant sind vor allem die Links von anderen Blogs und die Aktivitäten auf Twitter. Nach dem Lauffeuer, den unser Artikel zum Verbot von Ölheizungen in Dänemark ausgelöst hat, hat sich das Ranking dramatisch verbessert. An dieser Stelle vielen Dank an alle, die das Thema aufgenommen haben, wir sind nun nämlich auf Platz 8 der einflussreichsten Umweltblogs! Es ärgert mich zwar nach wie vor, dass Energie anscheinend ein zu kleines Thema ist um eine eigene Kategorie zu bekommen, aber andererseits gehören all die Themen auch irgendwie zusammen.

Energieblogger wachsen zusammen

Rückblickend ist auch schön zu sehen, wie toll sich die Vernetzung der Energieblogger seit meinem „Wutausbruch“ entwickelt hat. Damals haben wir das Google Doc gestartet und nun kennen wir uns fast alle schon persönlich. Leider konnte ich letzte Woche nicht beim aktuellsten Bloggertreffen bei SMA dabei sein, aber dank modernster Medien können wir uns ja trotzdem immer austauschen. Dort wurde übrigens eine neue Google Gruppe gegründet bei der alle Energieblogger mitmachen können.

Energieblogs in die vorderen Reihen

Ich würde mir wünschen, dass bald noch mehr Energieblogs die Top 10 belegen. Derzeit sind Andreas Kühl von energynet, der Blog der Stiftung 100%erneuerbar und Saving Volt auf der ersten Seite vertreten. Unser Gemeinschaftsprojekt Energiefacetten wächst ebenfalls und ist vielleicht auch bald im Ranking vertreten. Schön wärs! Im Bereich Gesellschaft sind wir übrigens auch schon auf Platz 74, was bei einer deutlich grösseren Grundgesamtheit auch wirklich toll ist. Vielen Dank an dieser Stelle an alle unsere Leser, Poster, Twitterer und Blogger!