Wir stellen hier das erste Lieblings-Projekt unseres amtierenden Handwerkers des Monats, Andreas Moscheik aus Schwerte, vor. Und wie die Überschrift schon vermuten lässt, handelt es sich dabei um ein gewerbliches Projekt: Das „Haus Hunke“ in der Syburger Straße 84 in 44265 Dortmund ist ein Gasthof mit Restaurant und Biergarten.

Vorher:  Gasheizwertkessel mit Warmwasserspeicher

Das „Haus Hunke“, ein in vierter Generation geführter Familienbetrieb (Eröffnung 1909), verfügt über acht Gästezimmer. Insgesamt beträgt die zu beheizende Wohnfläche des kleinen Hotels 380 Quadratmeter. Bis zur Installation der Solarthermie-Anlage, die unser Handwerker des Monats und sein Team ausgeführt hat, beheizten die Hotelbetreiberin Anette Weigert, geborene Hunke, ihr Mann Günter und ihr Sohn Axel Weigert, ihre Räume mit Hilfe eines Gasheizwertkessels mit Warmwasserspeicher.

So sah das Hotel "Haus Hunke" in Dortmund ohne Solarthermie-Anlage aus. Foto: A. Moscheik

So sah das Hotel „Haus Hunke“ in Dortmund ohne Solarthermie-Anlage aus. Foto: A. Moscheik

Nachher: Gastherme und Solarthermie

Im April 2008 installierten Andreas Moscheik und seine Kollegen eine Solarthermie-Anlage auf das Dach des Hotelgebäudes. Deren Brutto-Kollektorfläche beträgt 15 Quadratmeter (3 x CPC45 Star azzurro Solarthermiekollektoren). Der alte Gasheizwertkessel wurde mit einer Gastherme Modula ersetzt, die mit umweltfreundlicher Brennwerttechnik für eine effektive und saubere Wärmegewinnung sorgt. Für die Trinkwasserbereitung in Hotel und Restaurant sorgt zudem der Frischwasser-Pufferspeicher Optima 1100.

Hotel Haus Hunke Dortmund Projekt des Monats Moscheik Schwerte

Das „Haus Hunke“ bestückt mit 15 Quadratmetern Solarthermie-Kollektoren CPC45. Foto: A. Moscheik

Alle Komponenten stammen aus dem Hause Paradigma. Den Ausschlag dafür, dass sich die Hotelbetreiber des „Hauses Hunke“ für den Hersteller entschieden, gab eine – wie soll es bei einem Hotelgewerbe anders sein! – Reise: „An einem sonnigen Wintertag fuhr der Kunde viele Solaranlagen an, um sich selbst ein Bild von deren tatsächlichen Erträgen zu machen. Unser AquaPlasma-System auf dem Firmensitz hatte die höchsten Erträge – und wir ein Hoteldach als neuen Auftrag“, berichtet Installateur und Heizungsbaumeister Andreas Moscheik stolz. Das Firmengebäude samt besagter Solarthermie-Anlage haben wir im großen Interview mit unserem Handwerker des Monats gezeigt (inklusive Google-Earth-Luftbild!) – hier geht’s zum Interview.

Für die Heizungsmodernisierung und Solar-Installation nahm das Hotel „Haus Hunke“ BAFA-Fördermittel in Anspruch.

Vergleich Brennstoffbedarf vorher – nachher: 50 Prozent Ersparnis!

Mit der alten Heizungsanlage verbrauchte das Hotel „Haus Hunke“ im Jahr gut 76.000 Kilowattstunden (kWh) an Brennstoff. Nach der Modernisierung der Heizungsanlage kommen die Hotel-Betreiber auf einen Brennstoffbedarf von 38.250 kWh. Das ist gut die Hälfte, die mit der Solarthermie-Anlage und den neuen Komponenten an Brennstoff gespart wird! Ein tolles Ergebnis!

Wenn ihr euch wundert, warum bei einer so kleinen Anlage 50% Ersparnis möglich sein können, müsst ihr hier weiterlesen. Cornelia ist dem Mysterium schon einmal auf die Spur gegangen.

Das Lieblingsprojekt 1 vom Handwerker des Monats März 2016 im Überblick

Projekt 1 des Monats März 2016 - Hotel "Haus Hunke" mit Restaurant in Dortmund

Anlagengröße:3 Kollektoren á 4,93 Quadratmeter: 14,79 QuadratmeterMaximaler Kollektorertrag laut Solar Keymark Würzburg 50°: 2.984 kWh/Kollektor
KollektorenCPC 45 Star azurrogesamt 8.952 kWh maximaler Kollektorertrag/Jahr
Ausrichtung:k.A.
Pufferspeicher:
Heizung:Gasbrennwertkessel Modula
Alte Heizung:Gasheizwertkessel mit WarmwasserspeicherVerbrauch vorher: 76.000 kWh/a
Trinkwassererwärmung:Frischwasser-Pufferspeicher Optima 1100
Heizungsunterstützung:ja
Beheizte Fläche:380 m²Baujahr der Anlage: 4/2008
Energiebedarf:Vorher: 76.000 kWh/a Nachher: 38.250 kWh/a
Gesamteinsparung:50 %Energieausweis: nein
Ertrag/Jahr:k.A.Tatsächlicher solarer Deckungsgrad (%): k.A.
Ausführender Betrieb:
Andreas Moscheik,
Alfred-Klanke-Straße 9,
58239 Schwerte,
Telefon: 02304 963466,
E-Mail: info@nullmoscheik.de,

www.moscheik.de
Wir veröffentlichen monatlich zwei Anlagen unserer "Handwerker des Monats". Das ist das Projekt 1 des Handwerkers des Monats März 2016, Andreas Moscheik, Alfred-Klanke-Straße 9 in 58239 Schwerte,
Telefon: 02304 963466, E-Mail: info@nullmoscheik.de, Web: http://www.moscheik.de.
Sie möchten auch Handwerker des Monats werden?
Wenn Sie wie Andreas Moscheik glühender Kämpfer für die Wärmewende und noch dazu Paradigma-Partner sind, schreiben Sie uns bitte eine kurze E-Mail an: office@nullecoquent-positions.com“! Schildern Sie darin in ein paar Sätzen, was Sie antreibt und warum sie so gerne Solaranlagen bauen. Bitte schreiben Sie auch Ihre zwei Lieblingsprojekte dazu. Wir schauen uns das gemeinsam mit dem Gebietsmanager an und melden uns.

Fotos: A. Moscheik