Es ist wieder soweit. Das Barcamp Renewables geht in die bereits 4. Runde!! Das ist mal wieder ein guter Gradmesser wie die Zeit verfliegt!  Schon letztes Jahr haben wir hier über das Barcamp berichtet, da es zum ersten mal direkt von den Energiebloggern organisiert wurde. Auch dieses Jahr ist das wieder der Fall.

Am 11. und 12. September laden die Energieblogger nach Kassel zum lockeren Wissensaustausch und moderner Vernetzung unter den Akteuren der Energiewende. Es hat sich einiges getan in den letzten Jahren. Die fetten Jahre sind vorbei, der Strompreis ist im Keller, Klimaschutz ist für die Regierung nach wie vor ein Fremdwort und die Wärmewende will auch nicht so richtig vom Fleck. Wer jetzt noch mit an Board ist, hat schon vieles erlebt und neue Akteure sind mit viel Tatendrang dazugekommen. Den braucht es auch und diese neuen Energien heißt es jetzt nutzen um die Herausforderungen, die jetzt anstehen, zu meistern.

Barcamp-Logo

Ein Barcamp ist die richtige Antwort auf die Herausforderungen der Energiewende

Diese Herausforderungen sind die beste Voraussetzung für ein Barcamp, wo genau wie bei der Energiewende, der Weg im Gehen entsteht. Es gibt kein fertiges Programm. Dieses wird von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen selbst gestaltet. Jeder ist dort in zwei Rollen. Als Teilnehmer und als potenzieller Vortragender oder potenzielle Vortragende. Dadurch entstehen unglaublich spannende Diskussionen und lässt Raum für neue Ideen.

Die Ritter Gruppe ist als Silbersponsor an Board

Was mich besonders freut ist, dass ich dieses Jahr auch den Herausgeber dieses Blogs, die Ritter Gruppe als Silbersponsor gewinnen konnte. Da die Wärmewende immer und überall unterrepräsentiert ist, halte ich es für wichtig, dass auch diese Unternehmen an so unkonventionellen Formaten wie dem Barcamp teilnehmen. Es wird aller Voraussicht nach auch eine Session geben über das neue Kollektorlabel und ich werde wahrscheinlich auch etwas über die Wärmewende machen. Vielleicht sogar über den Wärmegestehungskostenrechner der gerade im Entstehen ist, weil ja auch mein PV-Gestehungskostenrechner beim allerersten Barcamp zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde :-).

Meet & Greet mit den Top-Influencern der Energiewende

Auch wenn das jetzt furchtbar überkandidelt klingt muss ich auf den aktuellen Artikel von einem unserer Kollegen Kilian Rüfer hinweisen. Er hat sich die Mühe gemacht mit vielen Parametern herauszufinden, wer die Top-Influencer der Energiewende sind und hat dabei eine tolle Top-10 Liste erstellt. Ich weiß wirklich wie viel Arbeit sowas ist, deshalb möchte ich das betonen. Erfreulicherweise bin ich mit Ecoquent-Positions auch erwähnt, aber viele der dort erwähnten Protagonisten, werden auch beim Barcamp dabei sein. Wenn ihr all diese Menschen also immer schon mal persönlich kennenlernen wolltet, dann nix wie hin. Die Anmeldung ist auch denkbar einfach. Hier die Schritte

In 3 Schritten zum Barcamp

  1. Barcamp Seite durchschmökern
  2. Ticket sichern (Begrenzte Teilnehmerzahl von max. 100)
  3. Eigene Session eintragen (nicht verpflichtend aber je mehr, desto besser)

Der letzte Punkt bedarf vielleicht noch einer kurzen Erklärung. Wenn ihr eine Session machen möchtet, müsst ihr kein professioneller Speaker sein. Es kann ein Thema sein, dass euch interessiert oder euch beschäftigt oder einfach auch nur eine Diskussion ohne vorbereitete Präsentation. Ihr müsst euch dazu auf Sixxt registrieren und dann könnt ihr den Themenvorschlag selbst einpflegen, wie das auch z.B. auf Wikipedia der Fall ist.

Also, ich freu mich auf euch! Nix wie anmelden! Hier auch noch weitere Artikel zum Event. Andy hat hier übrigens eine tolle Beschreibung der diesjährigen Highlights und in der offiziellen Presseaussendung findet ihr auch noch viele Zusatzinfos.

Bild: (c) Energieblogger.net