Im letzten Beitrag hat Claudia kurz erklärt, was die Solar Keymark ist. Es handelt sich dabei einfach gesagt um eine Zertifizierung durch die die einzelnen Kollektoren gehen müssen um herstellerunabhängige Informationen zu bekommen. Schließlich könnte sonst ja jeder behaupten das beste Produkt zu haben.

Leider hat man genau das die letzten Jahre ermöglicht, da die Ergebnisse für Laien völlig unbrauchbar waren. Man brauchte ein aufwendiges Simulationssystem in das man die Werte eingeben konnte, um dann gemeinsam mit den Wetterdaten ein System zu simulieren. Seit kurzem ist aber Schluss damit und es gibt eine Möglichkeit auch selbst die einzelnen Kollektoren zu vergleichen. Die Solarthermiebranche wäre aber nicht die Solarthermiebranche wenn selbst diese Möglichkeit noch mit erheblichen Hürden behaftet wäre. Um einen Durchblick in der Solar Keymark Datenbank zu bekommen, muss man selbst schon wieder Datenbank und Solarexperte in einem sein. Dieser Beitrag soll eine Schritt für Schritt Anleitung werden, wie man sich dort zurechtfindet. Heute geht’s erstmal darum überhaupt die Unterlagen zu finden und beim nächsten Mal geht’s dann um die Interpretation der Ergebnisse.

Wir gehen nun davon aus, dass man einen bestimmten Kollektor sucht. Ich muss hier Ritter nehmen da ich hier sicher sein kann, dass auch das Datenblatt 2 schon angeführt ist. Es ist leider nicht auf den ersten Blick ersichtlich welche Firmen diese Information bereits hinzugefügt haben und welche nicht. Eine Filterfunktion wäre hier sehr hilfreich. Ich freue mich über Kommentare jener Firmen, die das Datenblatt 2 ebenfalls schon ergänzen haben lassen.

1. Einstieg auf die Seite

Über www.solarkeymark.org wird man weitergeleitet auf www.estif.org/solarkeymarknew/ und kommt auf diese Seite. Die Datenbank ist etwas versteckt und befindet sich hier auf der rechten Seite. Einfach auf  „Certified Collectors“ klicken.

Solar Keymark Bildanleitung mit Pfeil

[/media-credit] Startseite ESTIF für den Einstieg in die Solar Keymark Datenbank. Der Link in die Datenbank befindet sich auf der rechten Seite. Man kann entweder zertifizierte Kollektoren oder zertifizierte Systeme aufrufen.

 2. Aufruf der Kollektordaten

Nun sehen wir folgende Seite und können den Herstellernamen oder auch die genaue Kollektorbezeichnung im Suchfeld eingeben. Das wichtigste an dieser Seite sind die Links zu den Datenblättern.

Solar Keymark Bildanleitung Datenblatt aufrufen

Auf dieser Seite kann man die Solar Keymark Blätter aufrufen. Es gibt auch die Möglichkeit von hier aus auf die Webseiten der Hersteller zu gelangen.

3. Datenblatt öffnen oder teilen

Klickt man auf den oben genannten Link, öffnet sich ein Fenster zum abspeichern des Dokumentes. Ich persönlich finde das etwas umständlich und fände es besser, wenn man online weiterlesen könnte. Ein Teilen der Datenblätter wird dadurch auch erschwert. Ich überliste das System meistens indem ich fürs weiterleiten den Link über die rechte Maustaste speichere. Auf der ersten Seite oben findet man die grundlegenden Informationen wie Bruttokollektorfläche und Aperturfläche. Wir haben hier schon mal erklärt warum es wichtig ist, diese Dinge zu unterscheiden.

Solar Keymark Bildanleitung Datenblatt Seite 1

Erster Einblick in die Welt der Solar Keymark Datenblätter. Bruttokollektorfläche und Aperturfläche sind wichtige Punkte bei der Betrachtung von Kollektoren.

Nun sollte erstmal klar sein, wie man zu den Unterlagen kommt. Die Interpretation der Ergebnisse ist ein weiteres wichtiges, aber auch sehr komplexes Thema. Deshalb wird dieser Punkt im nächsten Beitrag behandelt. Wer jetzt schon Fragen oder Wünsche für die Behandlung der nächsten Beiträge hat, bitte einfach posten.

Bild (c) Daniel/Estif